Institut für

UMWELTSYSTEMFORSCHUNG


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Institut für Umweltsystemforschung

Willkommen am Institut für Umweltsystemforschung

Infos für Studieninteressierte und Studienanfänger

Hier erfahren Sie mehr über die Studienprogramme des Institutes für Umweltsystemforschung 

Einen Videoclip zu unserem Bachelorstudiengang finden Sie hier

Aktuelle Meldungen

Kolloquium zum Instituts- und Studiengangsjubiläum am 27. August 2019

Das Institut für Umweltsystemforschung ist vor 25 Jahren gegründet worden. Außerdem werden die systemwissenschaftlichen Studiengänge seit 30 Jahren angeboten. Aus diesem Anlass wird 27. August 2019 im Raum 96/E16 (Bibliothek am Westerberg) ein Kolloquium stattfinden, auf dem über die vergangene Zeit als Interdisziplinäres Institut, die Zukunft als Forschungszentrum und die Entwicklung der Studiengänge reflektiert werden wird:

16:15 Uhr

Prof. Dr. Horst Malchow, Direktor IUSF

Eröffnung

16.20 Uhr

Dr. Jürgen Berlekamp

Wie alles begann - die AG Systemforschung

16:35 Uhr

Apl. Prof. Dr. Eberhard Umbach

Die Diplomstudiengänge Angewandte Systemwissenschaft: Vorgeschichte - Realisierung - Relevanz für die Zukunft

17:00 Uhr

Prof. Dr. Michael Matthies

Die Entwicklung des Interdisziplinären Instituts für Umweltsystemforschung

17:25 Uhr

Prof. Dr. Claudia Pahl-Wostl, Prof. Dr. Frank M. Hilker, Prof. Dr. Stefanie Engel

Die Perspektiven des Instituts und der Studiengänge

17:50 Uhr

Prof. Dr. Susanne Menzel, Vizepräsidentin für Forschung und Nachwuchsförderung

Abschließende Bemerkungen

18:00 Uhr

Gemeinsame Rück- und Ausblicke bei Getränken und Snacks

 

 

Aktivitäten von Institutsmitgliedern

Umweltdenken und -handeln analysieren - Start der Forschungs-Profillinie „Mensch-Umwelt-Netzwerke“ an der Universität Osnabrück, deren eine Sprecherin Claudia Pahl-Wostl ist.

Stefanie Engel ist neues Mitglied der neuen Ständigen Senatskommission für Grundsatzfragen der biologischen Vielfalt der DFG

Topinformationen

Im Blickpunkt

Förderpreis für Leonhard Bürger

Den diesjährigen MLP-Förderpreis erhielt der Systemwissenschaftsstudent Leonhard Bürger für eine hervorragende Projektarbeit mit dem Thema "Staudämme - Automatisierte Berechnung von Impactindices zukünftiger Wasserkraftreservoire".

Bellman-Preis geht in die Umweltsystemforschung

Prof. Dr. Frank Hilker vom Institut für Umweltsystemforschung ist einer der Preisträger des 16. Bellman-Preises. Diese Auszeichnung wird alle zwei Jahre an die beste Forschungsveröffentlichung im Fachmagazin Mathematical Biosciences vergeben.

Aktuelle Publikationen:

Halbe J, Pahl-Wostl C (2019). A Methodological Framework to Initiate and Design Transition Governance Processes. Sustainability 11 (3), 844, doi

Pahl-Wostl C (2019). Governance of the water-energy-food security nexus: A multi-level coordination challenge. Environmental Science & Policy 92, 356-367. doi

Pahl-Wostl C (2019). The role of governance modes and meta-governance in the transformation towards sustainable water governance. Environmental Science & Policy 91, 6-16. doi

Ulbrich R, Pahl-Wostl C (2019). The German Permaculture Community from a Community of Practice Perspective. Sustainability 11 (5), 1241. doi

Atwood E, Falcieri FM, Piehl S, Bochow M, Matthies M, Franke J, Carniel S, Sclavo M, Laforsch C, Siegert F (2019). Coastal accumulation of microplastic particles emitted from the Po river, Northern Italy: Comparing remote sensing and hydrodynamic modelling with in situ sampling collection. Marin. Pollut. Bull. 138, 561-574.

Köhnke MC, Malchow H (2019). Wave pinning in competition-diffusion models in variable environments. Journal of Theoretical Biology 461, 204-214.

Forschungsprojekt zur Wasserverunreinigung der Donau durch Mikroplastik

Das Ausmaß der Plastikverschmutzung im deutschen Donaueinzugsgebiet ist Schwerpunkt eines Forschungsprojektes unter der Koordination des DVGW-Technologiezentrums Wasser (TZW), an dem das IUSF als einer von sieben Partnern beteiligt ist.

Belastung der aquatischen Umwelt verringern

Das IUSF ist an dem neuen, grenzüberschreitenden Kooperationsprojekt MEDUWA-Vechte mit insgesamt 27 niederländischen und deutschen Partnern beteiligt. Ziel des Projektes ist es, die Belastung der aquatischen Umwelt durch Arzneimittelinhaltsstoffe zu verringern.

Bate AM, Hilker FM (2018). Preytaxis and travelling waves in an eco-epidemiological model. Bulletin of Mathematical Biology, in press, doi

Weide V, Varriale MC, Hilker FM (2018). Hydra effect and paradox of enrichment in discrete-time predator-prey models. Mathematical Biosciences, in press, DOI

Ricke A, Bondarenko E, Úr G, Kálai T, Hideg K, Steinhoff HJ, Matthies M (2018). Interaction kinetics of sulfadiazine and N-Acetyl-sulfadiazine with soil humic acid: ESR Investigations with nitroxide spin labels. Appl. Magnet. Reson. DOI: 10.1007/s00723-018-1082-2

Bengfort M, Siekmann I, Malchow H (2018). Invasive competition with Fokker-Planck diffusion and noise. Ecological Complexity 34, 134-138.

Francomano E, Hilker FM, Paliaga M, Venturino E (2018) Separatrix reconstruction to identify tipping points in an eco-epidemiological model. Applied Mathematics and Computation 318, 80-91.

Wunder S, Brouwer R, Engel S, Ezzine-de-Blas D, Muradian R, Pascual U, Pinto R (2018) From principles to practice in paying for nature's services. Nature Sustainability 1, 145-150. Available here

Weitere Meldungen aus dem IUSF

Mathematische Modelle im Kampf gegen neue Pflanzenkrankheit

Pflanzenkrankheiten bedrohen weltweit die Nahrungssicherheit. Wissenschaftler des IUSF haben nun in einem internationalen Forscherteam mathematische Modelle entwickelt, die ein besseres Verständnis der Handlungsoptionen der Landwirte ermöglichen und zur Bekämpfung der verheerenden Krankheit beitragen können.

EU-Agrarsubventionen richtig einsetzen: IUSF an Studie des BMUB beteiligt

Wie können EU-Agrarsubventionen so ausgerichtet werden, dass sie dem Gemeinwohl dienen und helfen, die Akzeptanz- und Umweltkrise der Landwirtschaft zu lösen? Antworten liefert eine Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums, die im Rahmen des Kongresses „Landwirtschaft mit Zukunft – ökologisch und gerecht“ in Berlin vorgestellt wurde. Maßgeblich beteiligt an der Studie war auch das Institut für Umweltsystemforschung der Universität Osnabrück.

Die Zukunft der Wasserkraft – die verdammte Zukunft unserer Flüsse?

Das Institut für Umweltsystemforschung der Universität Osnabrück und das Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) veröffentlichen Studie zu den Auswirkungen neuer Staudämme.

Forschungsgruppen

Numerische Physik: Modellierung

Ökologische Modellierung

Theoretische Systemwissenschaft

Projekte in der Umweltsystemmodellierung