Forschungszentrum

INSTITUT FÜR UMWELTSYSTEMFORSCHUNG


Osnabrück University navigation and search


Main content

Top content

Das Bachelorstudium Umweltsystemwissenschaft

Zum Wintersemester 2020/21 wurde der bisherige Bachelorstudiengang Angewandte Systemwissenschaft in Umweltsystemwissenschaft umbenannt und strukturell angepasst. Die wichtigsten Änderungen und Übergangsregelungen finden sich unten auf dieser Seite.

Das Studium besteht nach wie vor aus mehreren Säulen: Im Zentrum stehen die Grundprinzipien der Systemwissenschaft flankiert von nötigen Grundkenntnissen in Mathematik und Informatik und einem interdisziplinären Grundlagenteil aus anderen Fächern, in denen systemwissenschaftliche Ansätze umgesetzt werden können. Ein exemplarischer Studienverlaufsplan könnte wie folgt aussehen:

Wichtige Änderungen durch die Umstrukturierung

  1. Das Pflichtmodul Daten und Modelle im zweiten Fachsemester wird durch das neue Modul Modellierung von Kompartiment-Systemen ersetzt.
  2. Das bisherige Proseminar wird durch das Modul Einführung in wissenschaftliches Arbeiten ersetzt.
  3. Im Pflichtbereich kommen die neuen Module Orientierung im Studium und Anwendung von Modellbildung und Simulation mit je 3 ECTS hinzu.
  4. Das Modul Gleichungsbasierte Modellierung wird im Umfang von 9 ECTS auf 6 ECTS reduziert.
  5. Der verpflichtende Vortrag der Ergebnisse der Bachelorarbeit im Seminar BSc entfällt. Auf freiwilliger Basis ist ein Vortrag im Rahmen des Forschungsseminars möglch.
  6. Der Pflchtbereich Mathematik wird um das Modul Stochastik für Infomatiker (9 ECTS) erweitert; dafür entfällt der frühere Wahlpflichtbereich Mathematik, der insgesamt 18 ECTS beinhaltete.
  7. Der Wahlpflichtbereich Informatik wird von 18 ECTS auf 9 ECTS reduziert.
  8. Das bisher vorgeschriebene Anwendungsfach wird durch einen interdisziplinären Wahlpflichtbereich im gleichen Umfang (36 ECTS) ersetzt, in dem Grundlagenmodule aus anderen Fächern/Fachbereichen besucht werden. Eine semesteraktuelle Liste möglicher Module findet sich hier